Renaturierung – zurück zur Natur

Was versteht man unter Renaturierung?

Je nach Torfmächtigkeit dauert der Abbau auf einer Fläche 10 – 20 Jahre. Hierbei ist zu beachten, dass in den meisten Fällen mindestens 50 cm Hochmoortorf für die spätere Wiederherrichtung auf den Flächen verbleiben müssen. Für die anschließende Renaturierung werden alle Entwässerungsgräben verschloßen. Gegebenenfalls müssen bei Höhenunterschieden in der Fläche noch Polderungen vorgenommen werden um dann einen ganzjährigen Wasserüberstau von ca. 5 – 10 cm zu erreichen.
Schon nach wenigen Jahren sind die ersten Resultate der Wiedervernässung sichtbar. So siedeln sich nach Wollgras und Pfeifengras schnell auch die ersten Torfmoose wieder an und es entsteht langsam aber sicher ein sogenannter Schwingrasen.

Dann ist es aus Sicherheitsgründen besser, diese Flächen nicht mehr zu betreten sondern Fauna und Flora sich selbst zu überlassen.

Moor_Renaturierung (2)_400x300
Renaturiertes Torfabbaufeld in Berumerfehn